CUPSIEGER 2018/19

Im 4. Anlauf holt sich der TVZ  endlich den verdienten Cupsieg.

Das Final-4 in Frick war geprägt durch die Partien TV Brittnau gegen den Handball Brugg und der HC Hopfenperle gegen den TVZofingen.

Im ersten Halbfinalspiel setzte sich Handball Brugg mit 26:19 durch. Somit war der erste Finalgegner für das Spiel am Sonntag klar. Die zweite Partie – David gegen Goliath könnte man meinen, wenn man die Geschichte des HC Hopfenperle kennt. Gestartet in der 4. Liga erkämpfte sich die Mannschaft, bestehend aus ehemaligen Topspielern, Saison für Saison den Aufstieg. Ausserdem dominierten sie die letzten zwei Cupspiele und gewannen hochaus. Die Partie gegen den TVZ war ein stetiges Kopf-an-Kopf-Rennen.  Jedes Tor musste erkämpft werden, jeder Fehler wurde ausgenutzt. Das Pausenergebnis 8:8. Der TVZ musste seiner Linie treu bleiben und das tat sie auch in der 2. Halbzeit. Aber es blieb ein Kopf-an-Kopf-Rennen, der TVZ immer mit einem Tor vor, konnte nicht wegziehen. Bis zur 60. Minute waren die beiden Teams immer gleich auf – ein Katz und Maus Spiel. Bei der Spielzeit 59min 53sec erfolgte der Schlusstreffer zum 17:16 durch Raphael Steger. Hopfenperle nahm sich noch einmal ein Time-out zur Besprechung des weiteren Vorgehens. Der TVZ musste sich auf alles gefasst machen.

Nach dem Anpfiff ging es schnell , doch der der letzte Wurf aus den Händen des HC Hopfenperle verpasste das Tor. Der Sieg gegen HC Hopfenperle wurde gefeiert wie kein anderer, doch die letzte Prüfung stand jetzt erst recht bevor.

Das Spiel gegen den Handball Brugg war sehr schwierig einzuschätzen., niemand wusste genau, was zu erwarten ist. Die Nervosität vor dem Spiel war jedem einzelnen ins Gesicht geschrieben und der Anpfiff konnte kaum abgewartet werden. Es zeichnete sich schnell ab, dass es ein sehr körperbetontes Spiel sein wird. Der Handball Brugg setzte alles daran, diesen Sieg zu holen. Sie entschieden sich für ein sehr schnelles Spiel, das in den ersten Minuten auch aufging. Der TVZ antworte aber auf jede Aktion gekonnt mit dem Anschlusstreffer. Auf jede Situation konnte sich der TVZ neu einstellen und bekam den Gegner langsam in den Griff, dennoch hiess es konzentriert bleiben, denn jeder Ballverlust und jede Unachtsamkeit wurde von Brugg gnadenlos durch ihr schnelles Spiel ausgenutzt. Entscheidend für den kleinen Einbruch von Brugg war die hervorragende Partie von Gilles Gloor, der ab der 20. Minute mitwirkte. Somit war bereits in der Halbzeit ein Spielstand von 7:14 für den TVZ zu verzeichnen. Während der Pause war klar, dass das noch lange nicht das Ende vom Spiel war, denn Brugg wird alles daran setzen, diesen Punkterückstand aufzuholen. Dies verspürte der TVZ schnell nach Anpfiff in die 2. Spielhälfte, der sich auf eine Manndeckung einstellen musste. Aufgrund von kleinen Fehlern konnte der TVZ jedoch wieder davonziehen. Im weiteren Verlauf des Spiels konnte der TVZ die Tordifferenz konstant halten und gewinnt verdient den Regio-Cup mit 25:19.